Mini Sheridan Tasche – Das Projekt

Hallo Leute!

Wie versprochen gibts heute noch einen kleinen Post zu der Mini Sheridan Tasche von letzter Woche! Ich wollte noch ein bisschen davon erzählen wie ich dazu kam diese aufwändige Minitasche zu machen.

20151125_221548Es war eigentlich ein langweiliger Abend, als ich damit begonnen habe. Im TV lief nix, ich hatte kein Projekt das mich gerade juckte und neben mir lag ein Reststück, das von den Armbändern abgefallen war. Wie ich da so mit dem Lederfetzchen herumgespielt habe, kam ich auf die Idee genau aus diesem Stück, das man für eigentlich garnix mehr hernehmen konnte, etwas möglichst Aufwändiges, Cooles zu machen. (Leider habe ich das Ausgangsstück nicht vorher fotografiert.)

20151125_195624Alle Teile habe ich freestyle so wie es sich ausgegangen ist aus diesem Flecken ausgeschnitten. Meine eigens auferlege Vorgabe: Nur dieses Leder (plus Faden und Nieten etc.) darf verwendet werden. Hier seht ihr die Taschenteile und den gesammelten Verschnitt von dem Lederstück. 20151128_152534Man sieht es bei der fertigen, geschlossenen Tasche nicht ganz, aber sie hat auch eine kleine aufgesetzt Außentasche unter den Schnallenriemen.

20151128_153539Und weil so viele kleine Teile schnell mal verloren gehen, wurde (und wird momentan noch immer) sie in diesem Haribo-Kübelchen aufbewahrt. Nach jedem Mal Daran-Arbeiten habe ich alles wieder hineingepackt, inklusive des Lederabfalls – aus dem ich dann später nochmal zwei kleine Riemen rausgequtscht habe. (Wer die Tasche anguckt und nachgezählt hat, hats bei den Teilen am obigen Bild bemerkt) Ich kam mir dabei etwas vor, als hätte ich einen Legobausatz 🙂

20151129_005428Die Vorgabe war also möglichst aufwändig – und dem Vorsatz habe ich alle Ehre gemacht. Für die Befestigung der Gurte habe ich die ganze Werkstatt durchwühlt, weil ich wusste das hier irgendwo die kleinen Verschlüsse liegen, die Schnallen wurden extra ergoogelt und bestellt, die Vorlage gezeichnet, jede Kante wurde mi Gummi versiegelt, Finish, alles passgenau Vorgelocht und dann… habe ich eine einzige Nietenkappe zu wenig und das Projekt liegt 2 Wochen. So läufts hier in der Creativerus Werkstatt 😉

Aber ihr könnt euch denken wie es ausgegangen ist, ich habe eine Niete gefunden und die Tasche ist fertig geworden – Happy End!

Im Grunde kann man sagen, das mit dieser Tasche hier „Müllverwertung“ auf höchstem Niveau betrieben wurde. Mal sehen, ob ich auch mit dem nächsten Verschnitt ein Miniprojekt starte, wenn mich die Unruhe packt 😉

5 Kommentare zu “Mini Sheridan Tasche – Das Projekt”

  1. Absolut! Ich kann mich oft stundenlang in so kleinen Geduldsfizelarbeiten verlieren. Jedenfalls weniger frustrierend als diese dummen „bring jede Kugel in ein Loch“-Spiele – auch wenns manchmal ähnlich ist 😉

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s